Vom Wasser

eine CHOReografie

Die UN – „Dekade des Wassers“ ist 2015 zu Ende gegangen. Sie würdigte die ungeheure Bedeutung des Wassers für alles Leben auf der Erde. Gleichzeitig ist Wasser eine Ressource, die immer knapper wird. 
In Nürnberg wird gerade der Wöhrder See in einer großangelegten Aktion zu einem Naherholungsgebiet mit Trinkwasserqualität ausgebaut, das Nürnberger Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne hat Wasser als diesjähriges Schwerpunktthema gewählt. Nahezu 100 000 Besucher konnten Wasser mit allen Sinnen erleben.

Gründe genug für das ensemble belCanto, sich 2015 gleichfalls in Form einer CHOReografie mit dem Wasser zu beschäftigen. CHOReografie ist eine bewegte Aufführungsform. Sie macht das Innere der Musik mit Licht, Bewegung und Kostüm für die Zuhörer intensiv erlebbar. Diese Aufführungsform wurde 2012 bereits mit dem Konzert „Vom Werden – Arvo Pärts Musik in einer CHOReografie“ äußerst erfolgreich vervollkommnet.

Jakub Neske

Musikalisch besteht das Konzert „Vom Wasser – eine CHOReografie aus Kompositionen von Karl Jenkins, Carl Loewe, Camille Saint-Saens und Eric Whitacre. Eric Whitacre steht mit „Water Night“, „Cloudburst“ und „A Seal Lullaby“ im Zentrum des Abends. Ein weiterer Höhepunkt ist die Welturaufführung der Auftragskomposition des jungen polnischen Komponisten Jakub Neske „This is how the dry season ended“.

Durch ausgewählte Erfahrungsstationen des Mitveranstalters „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ werden für die Besucher weitere Sinnesfelder angesprochen.

Premiere: 07.11.2015
Ort: St. Elisabeth Nürnberg